SPNV Hintergrund

Neuigkeiten

Erfolgreiche Saison für die RadBusse in Rheinland-Pfalz

Herausgeber: SPNV-Nord / Arbeitsgemeinschaft RadBusse in Rheinland-Pfalz

Obwohl die RadBusse in Rheinland-Pfalz aufgrund der Corona-Pandemie erst Ende Mai starten konnten, ist die diesjährige Freizeitsaison doch noch erfolgreich zu Ende gegangen: Es konnten nicht nur mehr Fahrräder als 2019 mitgenommen, sondern auch neue Kooperationspartner bei den Buchungen gewonnen werden.


Am 1. November fuhren in diesem Jahr die letzten RadBusse in Rheinland-Pfalz. Seitdem befinden sich die eingesetzten Fahrradanhänger und die Hecklastträger in der Winterpause. Und die ist wohlverdient, denn obwohl die Saison aufgrund der Corona-Pandemie erst Ende Mai beginnen konnte, haben Radfahrerinnen und Radfahrer fast 19.000 Plätze für die Fahrradmitnahme reserviert. Im Vergleich dazu wurden im Vorjahr knapp 16.800 Plätze gebucht, das ist eine Steigerung von ca. 9% - trotz des kürzeren Einsatzzeitraumes. Für die Verantwortlichen ist damit klar: Es besteht eine große Nachfrage nach attraktiven Freizeitangeboten an der frischen Luft und in der eigenen Region. Die RadBusse werden auch im kommenden Jahr ideal dafür sein, seinen Aktionsradius beim Radwandern zu erweitern.


Im Laufe des Jahres konnten erfreulicherweise weitere Kooperationspartner gewonnen werden, die für ihre Kunden entsprechende Plätze bei den RadBussen reservieren. Der Vorteil: Kunden können bei diesen Betrieben direkt bar bezahlen. Die Anzahl der Tourist-Informationen und Übernachtungsbetriebe, welchen diesen Buchungsservice anbieten, ist so auf inzwischen knapp 30 gestiegen - weitere Kooperationspartner sind jederzeit willkommen.


In Kürze beginnen die Vorbereitungen für das nächste Jahr. Unter www.radbusse.de finden interessierte Fahrgäste und Betriebe Ansprechpartner sowie rechtzeitig vor Saisonbeginn 2021 alle Informationen rund um die neuen Fahrpläne.


Die RadBusse sind ein Angebot der Partner Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord), Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) und Verkehrsverbund Region Trier (VRT). Auf insgesamt 16 Linien sind Busse mit Anhängern oder Hecklastträgern ausgestattet, um Radfahrer zu den schönsten Radwegen in der Eifel und im Hunsrück sowie entlang von Mosel, Sauer und Ruwer zu bringen. Als ergänzender Service können auch Fahrradplätze in den Gepäckwagen der Ausflugsbahn „Vulkan-Expreß“ in Brohl im Kreis Ahrweiler über die Internetseite gebucht werden.