SPNV Hintergrund

Organisation

Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) legt gemeinsam mit dem Verkehrsministerium, als dem aktuell zuständigen Ministerium, und dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Süd (ZSPNV Süd) die Rahmenbedingungen für den öffentlichen Personennahverkehr in Rheinland-Pfalz fest und organisiert den Ausbau der Infrastruktur.

Jedes Mitglied des Zweckverbandes hat eine Stimme in der Verbandsversammlung, in der die verkehrspolitischen Entscheidungen zur Gestaltung des regionalen Nahverkehrsangebots getroffen werden. Aus dem Kreis ihrer Mitglieder wählt die Verbandsversammlung einen Verbandsvorsteher und einen stellvertretenden Verbandsvorsteher, die den Zweckverband SPNV-Nord nach außen vertreten. Zur Leitung der Geschäfte beruft die Verbandsversammlung einen Verbandsdirektor. Weitere Mitarbeiter stellt das Land Rheinland-Pfalz zur Verfügung.

Zu den Kernaufgaben des Rheinland-Pfalz-Takts gehören unter anderem Streckenreaktivierungen, Bahnhofserneuerungen, der Regulierung des Wettbewerbs, Sicherung der Qualität sowie die Steigerung der Serviceangebot. 

  • Verbandsvorsteher:
    Dr. Jürgen Pföhler, Landrat des Kreises Ahrweiler
  • Stellvertretender Verbandsvorsteher:
    Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm
  • Verbandsdirektor:
    Thorsten Müller